Serienstars als Barbies

Die BarbieCharaktere von links nach rechts: der kreative Kopf der Werbeagetur Sterling Cooper, Don Draper, die Chefsekretärin Joan Holloway, Agenturchef Roger Sterling und Drapers Frau Betty

Wenn man sich die Frühjahrsmodenschauen in Mailand, Paris und New York anschaute, sah man plötzlich überall die Sixties: Tweedkostüme, ausgestellte Röcke, Pastell und Erdfarben. Als hätte man die Kleider aus demKostümfundus von Mad Men geklaut. Natürlich kann man eine Serie nicht maßgeblich für aktuelle Trends verantwortlich machen. Aber es ist dennoch frappierend, wie ähnlich sich die Looks auf der Leinwand und den Laufstegen sind. Auch eine Rückkehr weiblicher Kurven in der Modewelt ist in dieser Saison zu beobachten  eine Hommage an die aufregende rothaarige MadMenChefsekretärin Joan Holloway?

Die amerikanische Serie über das Arbeiten und die Ausschweifungen einer New Yorker Werbeagentur in den Sechziger Jahren bildet den Zeitgeist dieser Dekade akribisch genau ab. Vom Faltenwurf der Kostüme bis zu den Manschettenknöpfen der Anzüge ist jedes Detail perfekt  und wunderschön anzusehen. Wenn Serien einen Oscar für die Ausstattung bekämen, dann hätten die Macher von Mad Men sicher schon die Regale mit den goldenen Statuetten voll stehen.

Eine ganz spezielle Ehrung haben die Produzenten nun aber durch die Firma Mattel erhalten: vier Hauptdarsteller wird es künftig als Barbiepuppen geben. Wie die New York Times berichtet, sollen der kreative Kopf der Werbeagentur, Donald Draper, seine Frau Betty, der Agenturchef Roger Sterling, und die Chefsekretärin Joan Holloway ab Juli erhältlich sein.

Mad Men ist nicht die erste BarbieLinie, die eine Serie zum Vorbild hat. Aber die glamouröseste. Im Gegensatz dazu wirken die VampirBarbies von Twilight und die AkteXPüppchen ziemlich blass.

Einen Unterschied gibt es jedoch zum SerienVorbild, in dem geradezu exzessiv geraucht und getrunken wird:Die Puppen werden politisch korrekt ohne Zigaretten, Aschenbecher, MartiniGläser oder CocktailMixer geliefert. Schade eigentlich.