Die meisten Eltern fahren mit dem Auto in Urlaub

Die meisten Eltern fahren mit dem Auto in Urlaub. Im Auto findet sich mehr Platz fr Gepck, und das Reisen mit dem Auto ist bequem, sind die Eltern im Urlaubsort doch deutlich unabhngiger und flexibler als ohne Auto. Doch die lange Autofahrt bis zum Urlaubsort kann fr Kinder und Eltern zur Gedulds und Nervenprobe werden. Dabei lassen sich viele Stressfaktoren mit einer guten Vorbereitung aus dem Weg schaffen, so dass Nerven und Geduld gar nicht erst auf die Probe gestellt werden mssen.

„Papa, ist es noch weit?“, „Wann sind wir da?“ oder „Ich muss Pipi.“ Kennen Sie diese Stze von der Rckbank Ihres Autos? Fr viele Kinder stellt eine lange Autofahrt eine Geduldsprobe dar und ist alles andere als angenehm. Im Auto knnen sich die Kinder wenig bis gar nicht bewegen, auf der Autobahn gibt es wenig zu sehen und die eigens fr die Fahrt gekaufte Zeitschrift ist schnell durchgeblttert. Wenn sich die Kleinen langweilen, ist meist auch fr die Eltern der Spa vorbei und der entspannte Urlaub mit der Familie in Gefahr. Doch das muss nicht sein, wenn Sie einige Ratschlge fr den entspannten Urlaub mit der Familie beherzigen

Familienfreundliche Unterkunft erspart GepckDer Kofferraum quillt bereits ber und dabei ist noch nicht einmal die Hlfte der absolut notwendigen Dinge an Bord. Wenn Sie mit Ihren Kindern verreisen, dann brauchen Sie viel Gepck. Sparen Sie Gepck, indem Sie sich fr eine familienfreundliche Unterkunft entscheiden. Familienfreundliche Unterknfte bieten beispielsweise:

Kindersitze fr die ToilettenFlaschenwrmer, Babywanne, Wickelauflage, Windeleimer und KindertpfchenBabyphone

Kinder und Bollerwagen sowie Buggys

Es lohnt sich also im Hotel der Wahl nachzufragen, welche Ausstattung hinsichtlich Familienfreundlichkeit zur Verfgung steht.

Auf Reisen: Planen Sie ausreichend Pausen einDie meisten Kinder haben einen groen Bewegungsdrang, den sie bei der Reise mit dem Auto nicht ausleben knnen. Regelmige Pausen, nach Mglichkeit alle zwei Stunden, sind daher wichtig. Nutzen Sie dabei jede der AutoAuszeiten aktiv. So verfgen viele Raststtten ber Wiesen auf denen Eltern mit den Kindern beispielsweise Federball spielen knnen. Einige Rasthfe sind zudem mit Spielecken und Spielpltzen ausgestattet. Es lohnt sich also, wenn Sie bereits vor Reiseantritt Informationen zu in Frage kommenden Raststtten einholen. Denn: Je mehr und je ausgiebiger sich die Kinder in der Pause austoben knnen, desto ruhiger sind sie spter im Auto. Im Idealfall schlafen sie sogar ein. Dafr ist es im brigen wichtig, dass die Sitzposition nicht nur verkehrssicher, sondern auch bequem ist.

Notprogramm bei StauStau: Stillstand auf der Autobahn. Nichts geht mehr vor noch zurck. Auch das sollten Sie schon bei Planung Ihrer Reise einkalkulieren und gengend Getrnke sowie etwas zu essen dabei haben. So knnen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern die Zeit bis zur nchsten Pause berbrcken. Im Sommer sind Staus oft unertrglich und die Temperatur im Wagen heizt sich merklich auf. Helfen kann die Schutzfolie aus dem Verbandskasten. Spannen Sie die Folie einfach ber das Autodach und klemmen die Seiten in die Fenster ein. Durch die Reflexion der Sonnenstrahlen kann sich der Innenraum des Autos nicht mehr so stark aufheizen.

Lesen Sie mehr zum Thema Kindersicherheit auf Reisen auf Seite 2 >>

Kindersicherheit im Auto

Sowohl Kindersitz als auch Gurt sind bei jeder Autofahrt Pflicht. Daran sollten Sie sich als Eltern unbedingt halten, im Sinne der Sicherheit Ihrer Kinder. Wichtig ist dabei vor allem, dass Sie Ihre Kleinen richtig sichern. Sind Ihre Kleinen falsch gesichert, so kann das im Falle eines Unfalls schwerwiegende Folgen haben. Schon beim Kauf des passenden Kindersitzes sollten Sie einiges beachten: Ist der Sitz ungeeignet, kann er im Notfall nicht richtig schtzen. Sie sollten daher beim Kauf auf eine entsprechende Zertifizierung achten, denn nicht jeder Sitz ist fr jedes Automodell freigegeben. Wichtig bei der Auswahl des Kindersitzes ist auerdem:

die richtige Gewichtsklasse des Kindersitzesdie Einbaurichtung

die Gurtfhrung bei der Sicherung des Kindersitzes

Lassen Sie sich am besten in einem Fachgeschft beraten. Dann wird auch beim spteren Einbau nichts schief gehen. Auerdem sollten Sie darauf achten, die Bedienungsanleitung ganz genau zu befolgen. Der Kindersitz muss stabil und kippsicher im Auto befestigt sein. Bauen Sie keinesfalls Teile vom Sitz ab und fgen Sie auch keine neuen Teile hinzu. Falls Ihr Auto ber einen Airbag auf der Beifahrerseite verfgt, mssen die Hinweise, die Kindersitz und Autohersteller diesbezglich machen, unbedingt beachtet werden. So drfen beispielsweise Kindersitze, die gegen die Fahrtrichtung gerichtet sind, nicht auf dem Beifahrersitz verwendet werden, wenn hier der Airbag aktiv ist.

Auf Reisen richtig angegurtetDer Schultergurt muss mittig ber die Schulter, der Beckengurt so nah wie mglich oberhalb der Leistenbeuge verlaufen. Gurten Sie Ihr Kind so fest an, dass zwischen Gurt und Kind nur eine flache Hand passt. berprfen und korrigieren Sie gegebenenfalls den Verlauf der Gurte und auch die Hhe der Kopfabsttzung regelmig.

Vorsicht: Bewahren Sie scharfkantige Gegenstnde wie einen Regenschirm oder ein Atlas nicht ungesichert im Auto auf, beispielsweise auf der Hutablage. Im Falle einer Vollbremsung knnen solche oder hnliche Gegenstnde zu lebensbedrohlichen Geschossen werden. brigens sollten Sie den Kindersitz whrend der Fahrt auch dann ausreichend sichern, wenn gerade kein Kind drin sitzt.

Keine Langeweile: Spiele fr die ReiseSpiele knnen dazu beitragen, die gefhlte Reisezeit zu deutlich zu verkrzen. Dabei muss es nicht immer die Spielkonsole sein, die fr Ablenkung bei den Kleinen sorgt. Wrter und Ratespiele sind fr Kinder wie Eltern lustig. Selbst der Fahrer hat dabei seinen Spa.

Ein solches Spiel knnen Sie ganz einfach spielen: Nutzen Sie einfach die Mglichkeiten, die sie im und um das Auto haben, beispielsweise Autokennzeichen. Mit Autokennzeichen knnen Sie verschiedene Wortspiele machen.

Nehmen Sie das Kennzeichen des Autos, das Sie gerade berholt. Bilden Sie beliebige Worte aus dem ersten Buchstaben des Kennzeichens.

Bilden Sie aus den Anfangsbuchstaben des kompletten Kennzeichens vollstndige Stze. Wenn das Kennzeichen zum Beispiel HH KB lautet, lsst sich daraus der Satz Harald holt keine Butter.“ bilden.

Ein weiterer Zeitvertreib: Erraten Sie Dinge. Einer aus der Familie legt sich dabei auf den zu erratenden Gegenstand fest, beispielsweise die blau gefrbte Trinkflasche . Die anderen mssen erraten, um welchen Gegenstand es sich handelt. Andere Spiele, die wenig Zubehr brauchen sind beispielsweise altbekannte Spiele wie StadtLandFluss oder das Bilden von Wortschlangen.

Mehr Informationen zum Thema: Entspannt mit Kindern reisenDie Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung hat 119 Familienferiensttten zertifiziert. Diese Unterknfte sind besonders Familien freundlich. Mehr Informationen finden Sie in der Broschre der Arbeitsgemeinschaft Urlaub mit der Familie“.

Die Internetseite des ADAC informiert ausfhrlich rund um das Thema Kinder und Auto. Unter der Schirmherrschaft vom Bundesministerium fr Verkehr wird ausfhrlich ber Themen wie Kindersicherheit und Reisen mit Kindern informiert. Auerdem finden Sie hier auch weiter Spiele fr eine spannende Autofahrt.